WOFÜR ICH MEINE RESTLAUFZEIT WIDME

Wer sich für das Gemeinwohl einsetzt,…..

Wer für mehr Gerechtigkeit eintritt,….

Wer von Nachhaltigkeit schwärmt,…

Wer für ökologisches Wirtschaften steht,…

Wer das Bildungswesen zukunftsfähig gestalten möchte,….

Wer Entwicklungshilfe ernst nimmt,…..

Wer für globalen Zusammenhalt engagiert ist,….

Wer Zukunft im globalen Miteinander erkennt,….

Wer ethisches Verhalten propagiert,….

Wer den Unterschied zwischen Autorität und Macht sieht,…

Wer sich an heranwachsender Jugend erfreuen möchte,….

Wer Verantwortung als Aufgabe annimmt und vorlebt,….

Wer von gesunder Ernährung schwärmt,….

Wer Vernunft von der Politik einfordert,….

Wer Kranken und Alten ein würdiges Dasein bescheren will,…

Wer Wissen durch Teilung zu vermehren bereit ist,…..

Wer über Parteiideologien hinaus zu denken vermag,…

Wer mit Polarisierung einer Gesellschaft nichts am Hut hat,….

Kurz: Wer sich nach globalem Frieden und Menschheitsentwicklung sehnt,

der wird nicht umhin kommen, sich mit der Geldordnung auseinander zu setzen. Nicht das Geld ist von Übel, sondern die Rechtsordnung, auf deren Grundlage unser Geld entsteht und in Umlauf gebracht wird. Die Kenntnis darüber ist der Schlüssel zur Erkenntnis, dass eine Änderung der Geldordnung nicht nur prinzipiell möglich ist, sondern dass eine an den menschlichen Sehnsüchten orientierte Geldordnung auch alle Sehnsüchte zu erfüllen vermag.

Geld bedeutet Freiheit und höchste Abhängigkeit zugleich! Geld ist das höchste, von allen zu akzeptierende Macht-Atout in (gerade noch) zivilisierten Gesellschaften. Geld darf aber nicht beherrschen, sondern es soll dienen.

Das oftmals geforderte „Umdenken“ findet jedoch seine Grenzen in der Geldordnung! Es sind nicht „die Reichen“, oder die „Banker“, oder „die Politiker“, es ist das System, an dem auch wir aus Unkenntnis festhalten und es durch unser unbewusstes Mitwirken stärken. Es geht nicht um die Frage, „Wie konnte das passieren?“. Es geht auch nicht um Umverteilung, sondern es geht um eine funktions- und  friedensfähige Geldordnung auf dem Boden der Ist-Situation.

Informationen darüber, was es da schon alles gibt, sowie Anregungen und zahlreiche Hinweise zu weiterführender Literatur und Links finden Sie auf:

www.lifesense.at

Es würde mich freuen, von Ihnen als Mitleser/Mitleserin zu hören.

Schmökern auf www.lifesense.at lohnt immer

Und denken Sie bei jedem Bezahlvorgang daran: Sie bezahlen mit Geldschulden anderer!