DER SOZIALSTAAT UND SEINE BEFREIUNG AUS DER MONETÄREN ABHÄNGIGKEIT VON DER KAPITALISTISCHEN WACHSTUMSWIRTSCHAFT Ernst Dorfner

(Aktuelle Bearbeitung anlässlich „Bewältigung der Coronakrise“ und das (neoliberale?) Verbot der monetären Staatsfinanzierung) FAUST. Dem Kanzler ziemt’s, die Sache vorzutragen.[ KANZLER Beglückt genug in meinen alten Tagen. – So hört und schaut das schicksalschwere
Weiterlesen

ANTHROPOSOPHISCHE BILDUNG ALS ZEITNOTWENDIGER LÖSUNGSVORSCHLAG? Irmgard Stadler

Dieser Beitrag von Irmgard Stadler, einer Demeter Landwirtin, wurde in Briefform mit der Absicht zur Verfügung gestellt, dass ihn jeder frei übernehmen und ihn den Kontakten seiner Wahl in Politik, Medien und Wirtschaft zusenden kann. … … Sehr geehrte(r) … …………………………
Weiterlesen

GEBOT DER STUNDE: DAS VERBOT DER DIREKTEN STAATSFINANZIERUNG KIPPEN; Raimund Dietz

Was Geld und die Gestaltung des Geldsystems betrifft, reiht sich eine Inkonsequenz an die andere. So zentral Geld für die Wirtschaft ist, so sehr tut es die Wirtschaftstheorie als Nebensächlichkeit ab. Das hat ganz praktische Auswirkungen. Eine dieser ist das Verbot der Finanzierung d
Weiterlesen

EIN UNSINNIGER UMWEG DES GELDES, Raimund Dietz

(Wurde als Gastbeitrag in der Wiener Zeitung veröffentlicht) vom 12.05.2020, 12:59 Uhr | Update: 12.05.2020, 13:09 Uhr Ein Plädoyer zur Aufhebung des Verbots der direkten Staatsfinanzierung. Jedes Land auf der Welt leidet unter dem Verbot der Staatsfinanzierung durch die Zentralbank.
Weiterlesen

BRIEF AN ITALIEN: ENTSCHULDUNG STATT VERSCHULDUNG Klaus Karwat

Einige italienische Bürgermeister und Regionalpräsidenten haben im März eine ganzseitige Annonce in der FAZ geschaltet: Wir wollen Euro-Bonds. Sie verweisen dabei darauf, dass doch Italien auch der deutschen Entschuldung zugestimmt habe. Die Antwort darauf: ‚Wir brauchen Entschu
Weiterlesen

HINTERGRÜNDE DES BARGELDES; Franz Schneider

Wer kann der Sparkasse mal 1000 Euro leihen ? Banken haben eine gute Beziehung zu Schulden. Sie verschulden sich in erheblich höherem Maße als andere Unternehmen. Ihr Geschäftsmodell gründet geradezu auf Schulden(erzeugung). Für manche Kenner der Bankenwelt ist es die Unternehmensform
Weiterlesen

WIE DIE GESELLSCHAFT FINANZIELL DURCH DIE COVID19-KRISE BRINGEN?

Ein Gastbeitrag von Dr. Raimund Dietz, Vorsitzender Pro Vollgeld Austria. Um das Gesundheitssystem nicht zu überfordern, sehen sich Regierungen gezwungen, „social distancing“ durchzusetzen. Das führt zum Verbot vieler wirtschaftlicher Aktivitäten. Einkommen fallen aus, Kosten laufen a
Weiterlesen

VORSCHLÄGE ZUR BEKÄMPFUNG DER ÖKONOMISCHEN FOLGEN DER CORONA-KRISE (Posting eines Mitarbeiters der Bürgerbewegung „Finanzwende“ um Gerhard Schick, aufgegriffen von Lino Zeddies))

  Zur Strukturierung der momentanen Verwirrung: (Zugetragen von Lino Zeddies) Hier ist eine knappe Zusammenfassung bisher diskutierter Vorschläge (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) die ein Mitarbeiter der Bürgerbewegung „Finanzwende“ für die Finanzwende und die Wirtschaft
Weiterlesen

COVID-Krise: Wirtschaft und Notleidende finanzieren. Aber wie? Raimund Dietz

Das neue Virus schlägt hart zu. Das Sozialprodukt wird deutlich schrumpfen und mit ihm auch die Steuereinnahmen. Generelle Erhöhungen der Steuersätze verbieten sich in Zeiten wie diesen. Vor der Krise hieß es: Geld ist knapp. Jetzt plötzlich soll Geld da sein? Mit Sicherheit ist wenig
Weiterlesen

DER STAAT UND DIE VERLORENE DEFINITIONSMACHT ÜBER DAS GELD; Ernst Dorfner

Der Staat hat sich die Definitionsmacht über das Geld durch die Verwendung von Kreditgeld   –  dem SUV-Geld unter den Geldarten – aus der Hand nehmen lassen Geld entsteht heute mehrheitlich durch Verschuldung aus der Aufnahme von Krediten und kreditähnlichen Verträgen in d
Weiterlesen