Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Medien sind „Meinungsmaschinen“ – wem können wir noch trauen? Philosoph. Gesprächsabend (1020 – Wien)

August 10 @ 20:00 - 22:00

Im Salon am Park, 1020, Krakauer Straße 19/1:

(bei Schönwetter wieder auf der Dachterrasse)

 

VORTRAG UND DISKUSSION

PHILOSOPHISCHER GESPRÄCHSABEND

Jeden Freitag von 20-22 Uhr, Kosten: 15 Euro

Fr, 10.8.

Medien sind „Meinungsmaschinen“ – Wem können wir noch glauben?

 

Die Digitalisierung verändert die Welt in einem Ausmaß wie die Erfindung der Druckerpresse vor 500 Jahren. Die „Gutenberg-Galaxis“ geht zu Ende, die „Zuckerberg-Galaxis“ hat begonnen. Das Smartphone ist zum universalen Ding an sich geworden. Durch den Wechsel von Analog auf Digital beginnt qualitativ Neues.

Jeder kommentiert heute das Weltgeschehen, jeder kann Meinungen ins Netz stellen. Die Realität wird verzerrt. Fake-News sind an der Tagesordnung. Wem kann man noch trauen, wenn die Medien als Lügenpresse bezeichnet werden?

Demokratie und Aufklärung leben aber von Qualitätsmedien. Deshalb soll der Frage nachgegangen werden, wie Medien arbeiten, nach welchen Regeln Nachrichten gemacht werden. Warum wird bevorzugt Negatives berichtet? Wie wird die Auswahl wichtig/unwichtig getroffen? Sind Medien neutral oder objektiv? Woran erkennt man guten Journalismus? Sind Medien die eigentliche Macht im Staat?

Details

Datum:
August 10
Zeit:
20:00 - 22:00

Veranstalter

Verrückt nach Sokrates, Rene Tichy

Veranstaltungsort

Salon am Park